Hammerflügel Dulcken
Dulcken (950x714)
Hammerflügel Dulcken Kopie

Hammerflügel Dulcken

Produkt Verfügbarkeit: Out of stock

Kopie nach Louis Dulcken, München um 1815

Klaviaturumfang: F1 - f4 (6 Oktaven)

Prellzungenmechanik ("Wiener Mechanik")

3 Pedale (Forte, Moderator, Una corda)
(inkl. 19% MwSt.)48.950 €
(exkl. 19% MwSt.)41.134 €
Print Friendly, PDF & Email

Louis Dulcken entstammte einer traditionsreichen Instrumentenbauer-Familie. Schon sein in Antwerpen und Brüssel tätiger Großvater Joannes Daniel Dulcken galt nach zeitgenössischem Urteil als der „beste Cembalobauer in der Nachfolge der drei Ruckers“.

Der 1761 in Amsterdam geborene Enkel Johan Lodewijk Dulcken ließ sich 1780 unter dem Namen Louis Dulcken in München nieder, wo er bereits 1782 zum „mechanischen Hofklaviermacher“ avancierte und im Laufe seines rund 50jährigen Schaffens zu hohem Ansehen im In- und Ausland kam. Seine Instrumente gingen u.a. an den Kaiserhof nach Wien und nach St. Petersburg; Kaiserin Josephine von Frankreich erwarb drei Flügel bei ihm. Dulcken beendete 1831 seine berufliche Tätigkeit; 1836 starb er in München.

Grundlage des NEUPERTschen Nachbaus bildet ein um 1815 gefertigtes Originalinstrument Louis Dulckens. Der Flügel ist - wie ein modernes Instrument - mit Forte- und Una-Corda-Pedal ausgestattet. Zusätzlich weist er ein Moderatorpedal auf, das die Vortragsbezeichnungen „sordino“ oder „pianissimo“ der damaligen Klavierliteratur intentionsgerecht darzustellen erlaubt.

Der helle und zugleich flexible Klang des Flügels (Dulckens Klangideal wurde noch zu Lebzeiten W.A. Mozarts geprägt!), sein leichter Anschlag sowie sein Tonumfang von 6 Oktaven machen das Instrument zum idealen Vermittler der klassischen und frühromantischen Klaviermusik.

Technische Angaben

  • Klaviaturumfang: F1 - f4 (6 Oktaven)
  • Untertasten mit Bein belegt
  • Obertasten Ebenholz
  • 3 Pedale (Forte, Moderator, Verschiebung)
  • Prellzungenmechanik („Wiener Mechanik“)
  • Diskantbereich dreichörig, sonst zweichörig
  • Länge 232 cm, Breite 116 cm, Gewicht 125 kg

Lieferbare Zusatzausstattung

  • Bänke und Decken passend zum Instrument

 

J. C. NEUPERT GmbH & Co. KG
Manufaktur für historische Tasteninstrumente
Biegenhofstraße 9
D-96103 Hallstadt bei Bamberg 

Telefon +49 / (0)951 / 40 60 70
Telefax +49 / (0)951 / 40 60 720 

E-Mail: info@jc-neupert.de

E-Mail: jc-neupert@arcor.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.